wsusutil.exe – Anwendungstip

ich hatte die Tage das zweifelhafte Vergnügen, einen Patch-Download des WSUS-Servers abbrechen zu müssen.
(Grund war zu wenig Plattenplatz für die angezeigte Downloadgröße – aber das ist ein anders Thema und schuld war Lync und ein bewegtes Smiley…)

Der Abbruch eines WSUS-Downloads ist eine heikle Sache und man sollte das nach Möglichkeit nicht tun!
Jedenfalls kam ich dadurch zum Tool „wsusutil.exe“ – welches mit dem WSUS installiert wird und im WSUS-Verzeichnis unter Tools zu finden ist.
http://www.wsus.de/arbeiten_mit_wsusutil

Eigentlich ein geniales Tool zur Bereinigung eines klemmenden WSUS. Die Option „reset“ prüft die WSUS-Datenbank und alle vorhandenen Dateien – lädt das nach was fehlt und löscht das, was überflüssig ist. Genial.
ABER:
Im WSUS-Manager wird angezeigt, welche Downloads ausstehen…… und hier zeigt er nach dem „reset“ an, dass er mehrere Tausend Dateien herunterladen will – und rund 150 GB an Daten (jedenfalls bei mir war es in etwa diese Menge).
Und dann beginnt das zu laufen.
Und dann will man das am liebsten auch wieder abbrechen…..
NEIN! Denn das ist nur eine Anzeige. Tatsächlich sind das die zu überprüfenden Dateien – und die prüft er auch – online.
Aber er lädt diese Menge nicht herunter sondern nur den Teil, den er auf der Platte nicht findet. Also keine Panik bei
dieser Anzeige, einfach laufen lassen….. 🙂

Damit wünsch ich schonmal frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

Advertisements

Server in der Nacht automatisch updaten lassen

Ich habe eine simple Möglichkeit gesucht, die Windows-Server per WSUS über Nacht zu einer bestimmten Zeit upzudaten und automatisch neu zu starten – und zwar ohne Eingriff über die Gruppenrichtlinie.

Dabei habe ich das Kommandozeilentool WuInstall gefunden und am Wochenende mal ausgetestet.
Fazit:  Klasse!

WuInstall ist in der Basisversion Freeware. Eine kostenpflichtige Version kann mehr, die Freeware ist – zumindest für meine Zwecke – jedoch völlig ausreichend.

Viele weitere Infos gibts, wenn man einfach mal bei Google danach sucht, darum erspare ich Euch weiteres Geschreibsel darüber an dieser Stelle.

Ich habe z.B. den Aufruf   „wuinstall /install /reboot“   als geplanten Task hinzugefügt. Das Tool hat dann die benötigten Updates vom WSUS geholt und installiert, anschliessend rebootet. Astreine Sache. Völlig problemlos.

—-

Übrigens – vielleicht kennts der ein oder andere ja noch nicht, es gibt auch einen einfachen, bereits vorhandenen Befehl um einen Windows-Server neu zu booten – kann ebenfalls über den Taskplaner ausgeführt werden:

C:\WINDOWS\system32\tsshutdn.exe

Beispiel des Aufrufs:
„C:\WINDOWS\system32\tsshutdn.exe 30 /reboot“
So könnten z.B. die Updates auch manuell abends vorm heimgehen installiert werden und der Server bootet dann neu in der Nacht, wenn keiner mehr dran arbeitet.

—-

Vielleicht hilfts Euch ja auch.