Web-Patrol vs. Jetzt-Loeschen

[picapp align=“left“ wrap=“true“ link=“term=crime&iid=76766″ src=“0073/214600b2-c92d-43e7-9d48-b88ea22cc392.jpg?adImageId=12183353&imageId=76766″ width=“234″ height=“156″ /]

Heute morgen war in  meinem RSS-Reader eine Meldung von Heise.de zu finden, nach der die Kripo erneut eine „Notruf-Seite“ im Internet fordert. Prima Sache, dachte ich mir schon im letzten Jahr, als die Idee aufkam und das erstemal öffentlich erwähnt wurde. Nur… bis heute ist da nichts passiert ausser dass einige Leute ewige Besprechungen darüber hatten und – man verzeihe mir die direkten Worte – davon träumten, wie schön es wäre, wenn es wäre…
Das Projekt des BDK (Bund Deutscher Kriminalbeamter) heißt „Web-Patrol“ und wird entwickelt und entwickelt und entwickelt…

Als ich dann über die Heise-Links noch ein wenig mehr darüber erfahren wollte, stieß ich auf einen WordPress-Blog zum Thema „Web-Patrol“, in dem es weitere Infos zum Projekt gibt. Allerdings sind die Verantwortlichen(? Blogger) inzwischen auch über „Jetzt-Loeschen.de“ gestolpert und haben in ihrem neuesten Blog – vom 04.03. übrigens – sich jämmerlich darüber beschwert, dass da andere vieeel schneller waren.

Ja klar, „Jetzt-Loeschen.de“ hat (zumindest in Bezug auf Kinderpornographie-Seiten) das verwirklicht, was „Web Patrol“ seit langem gerne möchte. Einen Notruf-Knopf im Browser. Und genau das ist auch die Erklärung, die der WebPatrol-Blogger gerne haben möchte:  Ihr seid einfach zu langsam!

Moment, ich will das Projekt „WebPatrol“ sicher nicht schmälern, weil ich es für einen sehr richtigen und wichtigen Ansatz halte, der Online-Kriminalität – und zwar eben genau nicht nur der ewig hochgehobenen Kinderpornographie, sondern den gesamten illegalen oder gefährlichen Aktivitäten im Netz – beizukommen, sie strafrechtlich verfolgen zu lassen, bzw. überhaupt zu können und den 08/15-Surfern auch noch ein gewisses Gefühl von Sicherheit mitzugeben. Letzteres ist zwar nur rein subjektiv, aber das ist IRL ja genauso, ansonsten könnten nicht auch IRL so viele Leute abgezockt werden.
Übrigens sieht die Aktion „Jetzt-Loeschen“ für mich auch eher so aus, als wäre das eine große Marketingsache. Wir wissen doch inzwischen alle, dass man als unbedarfter 08/15-Websurfer so gut wie nie auf irgendwelche Kinderporno-Seiten kommt. Früher war das vielleicht mal so – ich habe auch schon zwei oder drei Seiten ans LKA gemeldet vor etlichen Jahren – aber heute? Es gibt wohl auch keine offiziellen Zahlen, wieviele tatsächliche Meldungen über solche frei zugänglichen Seiten erfolgen. Warum wohl nicht?
Aber darüber ist  in der Websperren-Diskussion eigentlich schon alles mehrfach und ausführlichst gesagt worden.

Mein Fazit also: Der Staat hat den richtigen Ansatz aber ist wie mit allem, was wirklich Sinn macht, viel zu langsam.
(Ist Euch auch schon mal aufgefallen, dass die Dinge, die nix taugen immer völlig übereilt und von heute auf morgen realisiert werden?)

Übrigens gibt es dennoch etwas, das mir an beiden Projekten etwas sauer aufstößt, und das ist die Realisierung über ein eigens dazu zu installierendes Programm – in dem Fall ein Plugin für den Browser. Klar, einerseits macht es natürlich Sinn, im Browser die „Meldetaste“ zu integrieren, da somit alle relevanten Daten zu der Seite übermittelt werden können und der User nicht erst groß die Adresse kopieren und auf einer anderen Seite einfügen und wegschicken muss.
Aber bei mir bleibt der bittere Beigeschmack: Wer garantiert mir, dass hier keine weiteren sensiblen Daten übermittelt werden? Schliesslich möchte ich nicht unbedingt meinen ganzen Browserverlauf oder die Cookies da hinschicken. Ein wenig riecht das schon nach Big Brother. Genau nach dem, was wir eigentlich nicht wollen.

Daher halte ich persönlich die „Internet-Beschwerdestelle“ eigentlich für die bessere Alternative. Hier können illegale Inhalte über eine Webseite gemeldet werden. Hier wird nichts automatisch oder gar im Hintergrund ausgelesen und übertragen.
Für den 08/15-User ist vermutlich jedoch der Weg über ein Browserplugin tatsächlich besser geeignet. Aber bitte… legt den Code offen und sagt ganz klar, welche Daten übermittelt werden. Das gilt für beide Projekte – „WebPatrol“ genauso wie „Jetzt-Loeschen.de“

In diesem Sinne wünsche ich sicheres Weitersurfen…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s