Neuling am PC / Internet (Teil 1)

Man sollte ja meinen, heutzutage hätte jeder einen PC zu Hause stehen und selbstverständlich hat jeder auch einen (schnellen) Internetzugang.

HAH! Weit gefehlt. Zum Einen kenne ich etliche Leute, die keinen PC haben und die auch auf der Arbeit nichts mit Computern zu tun haben. Auf der anderen Seite bin ich selbst jemand, der zu Hause nur einen DSL-Light-Anschluss hat (384 KB/s). Aber selbst das ist ja schon was – im Gegensatz zu vielen Leuten, die tatsächlich gar keinen Internetanschluss haben! Doch, doch, die gibt es – und ich habe da auch einige im Bekanntenkreis.

Warum das so ist, muss jeder für sich selbst wissen. Ob es einfach Desinteresse ist oder Mangel an Zeit sich mit neuer Technologie zu befassen. Vielleicht auch ein bisschen Angst vor der neuen Technik oder vielleicht auch Angst vor den Gefahren des Internet – liest man ja schliesslich überall.
Dennoch werden auch die Leute ohne PC oder ohne Internet immer weniger – und immer mehr PC’s wandern in die Home-Office-Rooms – und sei es nur, um ein Arbeitszimmer von der Steuer absetzen zu können 😉 .

Nun, wie auch immer – aber es gibt auch heute noch sehr viele Menschen, die frisch in die Materie einsteigen. Sei es durch Neuerungen am Arbeitsplatz, wie ein Freund von mir berichtete, der früher im Landschaftsbau war und nie was mit PC am Hut hatte, heute aber sehr viel daran arbeiten muss – oder sei es durch Ebay-Kaufreizungen wie bei einem anderen Freund, der sich privat nun einen Rechner nebst Online-Zugang zugelegt hat, damit er vor allem bei Ebay kein Schnäppchen an Autos, Maschinen oder ganz spezielle Fahrzeuge mehr verpasst wenn er am Rechner eines Kumpels gucken muss.

So komme natürlich auch ich in die Pflicht, immer mal ein wenig zu gucken und zu konfigurieren – zu empfehlen oder einfach nur nach irgendwas gefragt zu werden. Nein, natürlich nicht nur bei Fresh-Usern – auch von Freunden, die Firmen haben, werde ich gerne mal um Rat gefragt wenns um EDV geht. Übrigens schicke ich Leute wegen Neuanschaffungen, insbesondere natürlich Freiberufler und Firmeninhaber mit gutem Gewissen zum Stefan nach Creußen 😉 aber das nur nebenbei.

Nun bin ich aber jemand, der seit 1989 beruflich mit EDV zu tun hat – und der schon ziemlich genau nachfragt, bevor er eine Antwort gibt. Das funktioniert bei manchen Neulingen nun gar nicht. Die wissen ja selbst nicht was sie wollen. Andere wiederum haben schon eine sehr genaue Vorstellung, da klappt das ganz easy. Die anderen aber wollen ein Kochrezept a la „nimm das und das, registriere dich dort und da, schliesse den Zugang mit dem und dem ab…. “ usw.
Das kann ich nicht.
Das entspricht nicht meiner professionellen Einstellung dazu.

Ich frage nach:
„WAS willst Du denn genau machen?“
„WOZU brauchst Du xy denn eigentlich?“
„WARUM willst Du das?“
„WIEVIEL willst Du denn ausgeben?“
„WIESO willst Du nicht einfach eine kostenlose Version…“
„WER hat das denn gesagt?“
„W………………….“
usw….

Vor allem die Frage nach dem „Was genau willst Du damit machen“ bringt schon viele aus der Bahn, von der Frage nach dem „warum“ ganz zu schweigen. Immerhin gibt es ja für jede Aufgabenstellung verschiedene Lösungen – je nach Bedarf. Da widerstrebt es mir einfach, pauschale Antworten zu geben. Erst wenn ich weiß, was derjenige wirklich will oder braucht, erst dann kann ich sagen, was er dazu braucht oder wie er was machen kann.
Und wegen sowas werden mir dann „Schlaumeiersprüche“ unterstellt.
Ja wirklich!
Irre, was?

Ist Professionalität wirklich Schlaumerei?

Müssen wir alle zurück in die Amateurhaftigkeit, damit wir von der breiten Masse ernstgenommen werden? Oder kommen PC-Neulinge mit Profis nicht klar und brauchen „Computer-Bild-Niveau“, um überhaupt irgendwas zu kapieren?

Apropos Amateur. Das ist ja ohnehin mit das Schlimmste, was in meinem Job auftritt. Der User, der zu Hause einen PC hat und sich für den supertollen PC-Freak hält. Der alle Sicherheitsvorkehrungen in Zweifel zieht, der nicht versteht, warum nicht der aktuellste Patch auf seiner WürgWorkstation im Büro ist und warum er nur eingeschränkten Zugriff hat. – Leute – das ist kein Spass. Jedenfalls solange, bis er Mist baut. Hier geschehen. Dann vom Boss eine reingedrückt bekommen, weil wir EDV’ler ihn „angeschwärzt“ haben. Naja – illegale Benutzung, bzw. Mißbrauch eines Firmenrechners…. wir hatten gar keine andere Chance als dem Boss Meldung zu machen. Aber ihr wisst sicher, wer nun schuld hat 😀 – genau – wir EDV-Deppen, weil wir mit Stasi-Methoden die Rechner kontrollieren. *kicher*
Haben wir aber nicht. Der Dödel hat sich selbst ein Bein gestellt als er über unsere Netzwerklogs gestolpert ist.
Das ist übrigens auch Professionalität – sein Netz im Griff zu haben, Unstimmigkeiten und illegalen Traffic aufzudecken.
Ich liebe es, mit Profis zusammenzuarbeiten 😉

Aber ich schweife ganz ab. Eigentlich wollte ich was ganz anderes schreiben. Nämlich einen Blog für PC-Neulinge – und Neulinge im Internet.
Ich wollte hier (aus aktuellem Anlass) eine Empfehlung geben, welche Software man als „Anfänger“ so generell installieren sollte – und welche besser nicht. Und warum es Sinn macht, nicht jede mitgelieferte CD zu installieren 😉
Aber ich schätze, das wird der nächste Blog!

so long

„Es gibt keine Probleme, nur Aufgabenstellungen“

„Laßt uns Profis sein!“ – (Ghostbusters)

„Keep this System running and noone get’s hurt.“ (Systemhelden.com)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s